Leistungsspektrum

Diagnostik

Die Untersuchungen umfassen das gesamte Spektrum der urologischen Diagnostik einer urologischen Klinikambulanz:

  • Eigenes Labor zur Durchführung aller mikrobiologischen- und bakteriologischen Urinuntersuchungen
  • Fremdlabor mit Datenfernübertragung zur Bestimmung aller Serumlaborparameter aus dem Blut
  • Spermiogrammanalysen
  • Nierensteinanalysen
  • Umweltmedizinische Analysen bei Schadstoffbelastungen
  • Hormonanalysen
  • Anti-Aging Blut-Analysen
  • Eigene Röntgenanlage für alle urologischen Fragestellungen
  • Ultraschalluntersuchungen mit transcavitarer Sonde
  • Doppler Sonographie zur Untersuchung der Schwellkörper- und Samenstranggefäße
  • Harnflußmessungen zur Bestimmung der Durchflußparameter (Uroflow)
  • Optische Geräte zur Endoskopie, z.B. Blasenspiegelung
  • Abklärung bei Kinderwunsch
  • Krebsvorsorge / Erweiterte Krebsvorsorge
  • Abklärung bei Inkontinenz / Harnverlust
  • Kinderurologie
  • Abklärung urogenitaler Infektionen
  • Neurogene Harnblasenfunktionsstörungen
  • Tumornachsorge
  • Individuellle Gesundheitsleistungen (IGEL)
     

Therapie

  • Behandlung akuter und chronischer Infektionen
  • Behandlung urologischer Funktionsstörungen
  • Behandlung der weiblichen und männlichen Inkontinenz
  • Behandlung der erektilen Dysfunktion (Impotenz) des Mannes
  • Zusammenarbeit mit chirurgischen und radiologischen Einrichtungen, wie z.B. den urologischen und radiologischen Abteilungen des Paracelsus Krankenhauses in Ruit / Ostfildern
     

Röntgen & Sonographie

  • Ausscheidungsurographie (AUG / IUG):
    Nach intravenöser Kontrastmittelapplikation graphische und funktionelle Untersuchung der Nieren / Harnblase.
     
  • Urethrocystogramm (UCG) / Retrograde Ureteropyelographie:
    Graphische Darstellung der Harnröhre (Urethra) und des Harnleiters (Ureter) mit Kontrastmittel.
     
  • Miktionscystogramm (MCU):
    Graphische Darstellung der Harnblase,  Harnröhre und Reflexdiagnostik.
     
  • Ultraschalluntersuchung der inneren Bauchorgane und des Urogenitaltraktes'
     
  • Dopplersonographie zur Untersuchung von Penis und Skrotalblutgefäßen
     
  • Dopplersonographie nach Injektion von Schwellkörperaktiven Substanzen (SKIT) zur Diagnostik der erektilen Dysfunktion (Impotenz).
     

Endoskopie

  • Urethrocystoskopie:
    Endoskopische Untersuchung der Harnröhre und Harnblase.
     

Vorsorge

  • Die benigne (gutartige) Prostatahyperplasie (Prostatavergrößerung) ist das häufigste Prostataleiden. Bei den meisten Männern beginnt ab 40 eine Vergrößerung der Prostata. Gleichzeitg entsteht mit zunehmendem Alter ein größeres Risiko an Prostatakrebs zu erkranken. In den USA ist das Prostatakarzinom in letzter Zeit die häufigste diagnostizierte Krebserkrankung , nicht zuletzt auch durch ein höheres Gesundheitsbewusstsein der männlichen Bevölkerung und durch die Einführung des sog. PSA-Screenings. Aufgrund umfassender Aufklärung in den Medien nützen immer mehr Männer die zusätzlich zur gesetzlichen Vorsorge möglichen, moderneren Methoden der Krebsvorsorge. Auch wir bieten wir Ihnen zusätzliche, freiwillige Leistungen, sogn. IGEL-Leistungen zur Krebsvorsorge an:
     
  • PSA-Kontrolle: (Prostata-Spezifisches Antigen) zur Früherkenung von Prostatakrebs-Erkrankungen und zur besseren Einschätzung Ihres individuellen Prostatakrebs-Risikos. Das PSA ist ein Eiweißkörper, der nur von der Prostata in das Blut abgegegben wird. Dieser Wert kann bei einer erhöhten Konzentration im Blut Aufschluß über das Vorhandensein eines Prostatakrebses geben, auch wenn der Krebs mit dem Finger noch nicht getastet werden kann, wie es die gesetzliche Leistung vorsieht.
     
  • Transrektale Ultraschalluntersuchung: Mittels einer rektal einzuführenden Ultraschallsonde wird die Prostata untersucht. Dadurch wird eine präzise Volumenbestimmung möglich. Außerdem kann diese Untersuchung einen Hinweis auf die Gut- oder Bösartigkeit der Prostatadrüse geben.
     
  • Nierensonographie: Die Nierensonographie kann Auskunft über das Vorhandensein eines Nierenkrebses geben.
     
  • Urincytologie: Mittels Färbemethode werden im Urin enthaltene Zellen untersucht. Sie ermöglichen eine Aussage über Blasen- Harnleiter und Nierenbeckenkrebs.
     
  • Urinuntersuchung: Die mikroskopische Untersuchung des Harnsediments ermöglicht den quantitativen Nachweis von Blutspuren im Urin, welche mit dem bloßen Auge nicht erkennbar sind. Diese Untersuchung gibt einen Hinweis für das Vorhandensein eines Harnblasen- oder Nierentumors, Nierensteine und Entzündungen in Blase und Niere.
     

Anti-Aging

  • Behandlung des Androgen-Defizit und des partiellen Androgen-Defizit-Syndroms (ADAM / PADAM) des alternden Mannes.
     
  • Hormonsubstitutionstherapie bei Hormondefizit (Testosteron / Dihydroepiandrostendion DHEA) beim Mann. Lokale Hormontherapie (Estradiol) bei der Frau.

Ambulante Operationen

  • Circumcesion (Beschneidung beim Mann)
  • Meatoplastik (plastische Operation zur Erweiterung der äußeren Harnröhrenmündung)
  • Harnröhrenschlitzung bei Verengung (Stenose / Striktur)
  • Prostata-Operationen
  • Harnblasen-Operationen
  • Hydrocelen-Operationen (Wasserbruch)
  • Harnleitersteinentfernung mit der Schlinge
     
  • In besonderen Fällen ist eine postoperative Unterbringung der Patienten  in den Räumen der benachbarten Praxis für Plastische Chirurgie und Handchirurgie möglich. Praxis für Plastische Chirurgie und Handchirurgie Frau Dr. Klein, Berlinerstraße 4, 73728
    Esslingen.
     
  • Alle Eingriffe können, falls nicht in lokaler Betäubung möglich, auch in Allgemeinnarkose unter Verwendung eines Anästhesisten-Teams, welches intermittirend nach Vereinbarung die Praxis besucht, vorgenommen werden. Es sind dies: Praxis für Anästhesiologie, Dres. R. Burger et al, 73230 Kirchheim.
     

Ambulante Laser Operationen

  • Prostatabehandlung durch interstitielle Laserkongulation (ILK), transurethrale Laser-Ablation der Prostata (TULAP in Sidefire-Technik), und transurethrale Laserinduzierte Mittellappenresektion zur Behandlung der gutartig vergrößerten Prostata. (Benigne Prostatahyperplasie BPH, bei Bladder-Outlet-Obstruction BPO  und Lower-Urinary-Tract-Symptoms LUTS)
     
  • Laser-chirurgische Behandlung kleinerer Papillone (Blasentumoren)
     
  • Laser-chirurgische Behandlung von Spitzenkondylomen (Feigwarzen)
     
  • Laser-induzierte Urethrotomia interna (Harnröhrenschlitzung bei Stenosen / Strikturen
    mit dem gepulsten Laser)